Erfolgreiche Generalprobe vor dem Ligastart

MSV Duisburg II - SV Deutz 05                                                    4:1 (1:0)

Da Fortuna Köln II kurzfristig absagte, sprang dankenswerterweise mit der SV Deutz 05 der frischgebackene Aufsteiger in die Mittelrheinliga ein. Von Beginn an agierten die Zebras sehr offensiv und betrieben ein aggressives Pressing gegen die ballführende Spielerin. Lohn der intensiven Spielweise war das 1:0 durch Leonie Jäger. Sie profitierte dabei von einem verunglückten Rückpass auf die ansonsten starke Deutzer Torfrau, den sie erlief und ins Toreck spitzelte (5'). Die komplette erste Hälfte dominierten die Zebras klar das Geschehen auf dem Platz. Die Umstellung des letztjährigen 3-5-2 auf das klassische 4-4-2 tat der Mannschaft spürbar gut. Pech hatten Michelle Sinz und Melina Agça, deren Flachschüsse knapp am langen Pfosten vorbei gingen (9'/26'). Nach einem Zweikampf musste Chantal Schmitz vorzeitig das Feld verlassen (33'), dafür rückte Mailin Paplewski nach. Zur Pause wechselte Trainer Sascha Beck zweifach aus: Für Melissa Keß und Melina Agça kamen Senem Temiz und Jennifer Aranowski. Der Gästetrainer musste in der Kabine wohl den richtigen Ton getroffen haben, denn zur 2.Hälfte wurden die Deutzerinnen spürbar stärker. Eine kurze Ecke schlenzte Sarah Katharina Funk über Jana Lux hinweg ins rechte obere Toreck (48'). Die Gäste waren nun am Drücker und hatten zahlreiche Chancen, aber die Zebras machten die Tore. Der Gegner lief bildlich gesprochen "ins offene Messer". Nadine Spitalar erhöhte nach einem Traumpass von Michelle Sinz auf 2:1 (54'), bevor Sophia Röttges nach Vorlage von Zita Seibel das 3:1 erzielte (66'). Glück hatten die Zebras bei einem Pfostenschuss der Deutzerinnen (70'). Den Schlusspunkt setzte schließlich Michelle Sinz mit dem 4:1 in der 86.Minute.

MSV II: <1> Jana Lux - <22> Chantal Schmitz (ab 34' <5> Mailin Paplewski), <18> Zita Seibel, <17> Kim Dannehl, <3> Marie Zäh (ab 71' <22> Chantal Schmitz) - <16> Nadine Spitalar, <10> Sophia Röttges, <8> Melissa Keß (ab 46' <9> Senem Temiz), <13> Michelle Sinz - <19> Leonie Jäger (ab 76' <4> Laura Wasmuth), <7> Melina Agça (ab 46' <11> Jennifer Aranowski) -- Tr. Sascha Beck/Markus Dannehl

SR: Alexander Tiemann (Turnerschaft Rahm 06) - Z.: 15

Tore: 1:0 Leonie Jäger (5'), 1:1 Sarah Katharina Funk (48'), 2:1 Nadine Spitalar (54'), 3:1 Sophia Röttges (66'), 4:1 Michelle Sinz (86').

[30.08.2020]

Fortuna Kölns Zweitvertretung sagt Testspiel ab

MSV Duisburg II - SC Fortuna Köln II                                                                                                                        abgesagt

Aufgrund von Mannschaftsschwierigkeiten musste die Zweitvertretung Fortuna Kölns das geplante Testspiel bei den Zebras kurzfristig absagen.

 [30.08.2020]

Mühevoller Arbeitssieg in Ippendorf

Sportfreunde Ippendorf - MSV Duisburg II                      1:2 (1:1, 1:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen einigten sich beide Mannschaft darauf, drei Drittel á 30 Minuten zu spielen. Trainer Sascha Beck musste vor der Partie auf Narjiss Ahamad (Arbeit) und Flaka Aslanaj (angeschlagen) verzichten. Dafür feierte Ena Mahmutović im Zwote-Tor ihre Premiere. Ein Doppelpass zwischen Nadine Spitalar und Sophia Röttges leitete die erste Großchance ein, doch die Kapitänin fand in der Ippendorfer Torfrau ihre Meisterin (7'). Besonders über die linke Seite setzte die Zebras starke Offensivakzente. Die Achse Chantal Schmitz - Sophia Röttges - Nadine Spitalar harmonierte gut und übte viel Druck aus. Völlig aus dem Nichts fiel dann der Führungstreffer für die Bonnerinnen. Ein Rückpass versprang Ena Mahmutović, so dass es zu einem Pressball mit der Ippendorfer Kapitänin kam. Anneka Hündgen blieb Sieger und der Ball zappelte im MSV-Netz (15'). Bis zur ersten Drittelpause hatte der MSV einige Großchancen durch Leonie Jäger und Sophia Röttges, doch es wollte kein Treffer gelingen. Das zweite Drittel war komplett ausgeglichen und es gab nur wenige Torchancen auf beiden Seiten zu sehen. Sophia Röttges gelang in der 46.Minute der fällige Ausgleichstreffer. Dabei profitierte sie von einem Missverständnis zwischen Friederike Henrich und Torfrau Laura Gebert, erlief den Ball und spitzelte das Leder ins Tor. Das letzte Drittel bot den Zuschauern wieder zahlreiche hochkarätige Strafraumszenen. Den Beginn machten die Gastgeberinnen, bei denen Anthea Nitsch aus rund 20 Meter abzog und den linken Innenpfosten traf. Da hätte die gute Jana Lux keine Abwehrchance gehabt (65'). Schier im direkten Gegenzug setzte Jennifer Aranowski ebenfalls einen strammen Fernschuss an den linken Pfosten (66'). Kurz danach hatten der Zebraanhang den Torjubel schon auf den Lippen, doch einen Kopfball von Sophia Röttges, nach einer Ecke von Leonie Jäger, kratzte eine Abwehrspielerin von der Linie (73'). Augenblicke später fand eine Jäger-Ecke Jennifer Aranowski, die den Ball gegen die Unterkante der Querlatte ballerte (75'). Torfrau Laura Gebert hielt ihre Mannschaft mit einer tollen Fußabwehr im Spiel, nachdem Sophia Röttges einen Freistoß von Kim Dannehl aufs Tor köpfte (79'). Trainer Sascha Beck, der unbedingt einen Sieg wollte, brachte in den Schlussminuten nochmals seine erfahrenen Spielerinnen. Das sollte sich auszahlen. Drei Minuten vor dem Abpfiff legte Nadine Spitalar für Leonie Jäger auf, die mit einer tollen Einzelleistung den 2:1-Siegtreffer erzielte. Fazit: Der Sieg sollte nicht über die aktuellen Probleme hinwegtäuschen. In den verbleibenden 14 Tagen vor Saisonstart wartet noch viel Arbeit auf die Beck-Truppe.

MSV II: <1> Ena Mahmutović (ab 61' <1> Jana Lux) - <22> Chantal Schmitz (ab 61' <2> Mailin Paplewski), <20> Anna Katharina Dahmen, <17> Kim Dannehl -  <16> Nadine Spitalar, <10> Sophia Röttges (ab 82' <9> Senem Temiz), <9> Senem Temiz (ab 44' <4> Laura Wasmuth), <18> Zita Seibel (ab 71' <19> Leonie Jäger) - <19> Leonie Jäger (ab 52' <21>  Malin-Nikola Gerken / ab 84' <7> Melina Agça), <11> Jennifer Aranowski, <7> Melina Agça (ab 40' <5> Aktrina Etemi / ab 83' <22> Chantal Schmitz)  -- Tr. Sascha Beck/Markus Dannehl

SR: Thomas Büqué (SSV Heimerzheim 1925) - Z.: 30

Tore: 1:0 Anneka Hündgen (15'), 1:1 Sophia Röttges (46'), 1:2 Leonie Jäger (87').

[22.08.2020]

Fortuna Köln erteilt Zebras eine Lehrstunde

SC Fortuna Köln - MSV Duisburg II                                                                                          7:1 (3:0)

Die Zebras erwischten einen denkbar schlechten Start im Jean-Löring-Sportpark. So zappelte das Leder schon nach fünf Zeigerumdrehungen gleich zweimal im Netz der Zebras. Bei den ersten beiden Treffern leistete Torfrau "Caro" Harti maßgeblich Schützenhilfe für die Kölnerinnen. Den Zebras, bei denen einige "junge Wilde" ihre ersten Schritte im Seniorenbereich machten, merkte man die Nervosität und Verunsicherung an. Die Kölnerinnen agierten eiskalt und hocheffektiv. Jeder Fehler wurde schier sofort bestraft. Trainer Sascha Beck reagierte und ließ seine Angriffsreihe rochieren. Überhaupt holte sich der Coach während der Parie des öfteren mal eine junge Spielerin an die Seitenlinie und gab taktische Korrekturen. Die Zebras gerieten aber weiter unter Dauerdruck der Gastgeberinnen. Ein vermeintliches Abseitstor von Svenja Szafranski (12') wurde nicht gegeben und Sophia Röttges köpfte einen Eckball von der Torlinie (17'). Doch in der 19.Minute erzielte Milena Kohlmeyer per Heber das 3:0. Bis zum Halbzeitpfiff hatten die Kölnerinnen noch zahlreiche hochkarätige Chancen, doch entweder war "Caro" Harti mit einigen tollen Paraden zur Stelle, oder die Abwehrreihe um Tamina Gähler konnte klären. Zudem rettete Melissa Keß kurz vor der Pause per Kopf in höchsten Not im eigenen Fünfmeterraum (41'). Bis dato hatte die Zebras keine einzige Torchance zu verbuchen. Das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile funktionierte einfach nicht fehlerfrei, so dass der mögliche Spielfluss oftmals im Keim erstickt wurde. Zur Pause brachte Trainer Sascha Beck mit Chantal Schmitz und Leonie Jäger für Melissa Keß und Margherita Santamaria zwei frische Kräfte, die nun auf der linken Außenbahn für Offensivakzente sorgten.  Dazu musste in der Abwehr und im Mittelfeld kleinere Positionsanpassungen durchgeführt werden. Fast alle Offensivaktionen liefen über die quirlige Leonie Jäger, die ihre Mitspielerinnen mehrfach in Szene setzte. Ein Missverständnis zwischen der ansonsten recht souveränen Tamina Gähler und "Caro" Harti führte zum 0:4 durch Svenja Stein (58'). Nach einer Stunde Spielzeit kam Malin-Nikola Gerken für die unauffällige Katharina Dahmen aufs Feld. Der Ex-Linnerin merkte man bei ihrem Debüt die große Nervosität an. Ihr wollte heute nicht viel gelingen. Das 5:0 fiel in der 70.Minute durch Milena Kohlmeyer, die den Ball nach einer Ecke gedankenschnell ins Tor spitzelte. Nur vier Minuten später erhöhten die Kölnerinnen auf 6:0 (74'), bevor Michelle Sinz den Ehrentreffer erzielte (78'). Kurz danach war "Caro" Harti erlöst. Die letzten zehn Minuten hütete Jana Lux das MSV-Tor. Die Ex-Fuhlenbrockerin musste in den Schlussminuten noch den Treffer zum 7:1-Endstand hinnehmen. Fazit: Es wartet noch eine Menge Arbeit bis zum Saisonstart.

MSV II: <1> Carolin Harti (ab 80' <1> Jana Lux) - <18> Zita Seibel, <6> Tamina Gähler, <3> Shirley Huiskens - <10> Sophia Röttges, <20> Katharina Dahmen (ab 61' <14> Malin-Nikola Gerken), <8> Melissa Keß (ab 46' <22> Chantal Schmitz ), <21> Margherita Santamaria (ab 46' <19> Leonie Jäger) -  <13> Michelle Sinz, <11> Jennifer Aranowski, <16> Nadine Spitalar -- Tr. Sascha Beck/Markus Dannehl

SR: Ennio-Luka Gogiashvili (SV Rot-Weiß Zollstock 05) - Z.: 55

Tore: 1:0 Theresa Garszlecki (3'), 2:0 Milena Kohlmeyer (5'), 3:0 Milena Kohlmeyer (19'), 4:0 Svenja Stein (58'), 5:0 Milena Kohlmeyer (70'), 6:0 Svenja Szafranski (74'), 6:1 Michelle Sinz (78'), 7:1 Milena Kohlmeyer (86') .

[15.08.2020]

Vielen Dank an Marcel Courtial für die Überlassung einiger Bilder

Kopfballungeheuer Sophia Röttges trifft dreifach

MSV Duisburg II - FC Borussia 03 Derichsweiler                     9:0 (4:0)

Aufgrund des Hygienekonzepts des  MSV Duisburg waren keinerlei Zuschauer zugelassen. Trotzdem fanden sich 15 Zaungäste ein, die das erste Spiel seit knapp fünf Monaten Coronapause nicht verpassen wollten. Die Kiebitze sollten vom Ergebnis her nicht enttäuscht werden. Wie in Testspielen üblich lief vieles noch nicht rund. Laufwege und Feinabstimmung werden sich erst in den nächsten Wochen einspielen. So stockte der Spielfluss des öfteren, was aber der Gegner aus Düren nicht ausnutzen konnte. Sophia Röttges schlug in der 1.Hälfte gleich zweimal im Stile von Horst Hrubesch zu (12'/20'). Hinzu kam ein Eigentor der Dürener Abwehrspielerin Britta Stark, die ein scharfe Hereingabe von Leonie Jäger ins eigene Tor abfälschte (17'). Danach kamen die Gäste langsam ins Spiel und verhinderten weitere Gegentreffer. Erst kurz vor der Pause erhöhte Mailin Papleweski mit einem Flachschuss zum 4:0-Halbzeitstand (42'). Zur Pause brauchte das MSV-Trainergespann ihr komplettes Wechselpotential auf. Für Aktrina Etemi, Chantal Schmitz, Melina Agça und Leonie Jäger kamen Melissa Keß, Margherita Santamaria, Senem Temiz und Michelle Sinz aufs Feld. Parallel dazu wurden einige Positionswechsel nötig, die etwas Zeit brauchten, um zu greifen. So hatten die Gäste in dieser Phase einige gute Offensivszenen, die aber ohne Wirkung blieben. "Caro" Harti, die bis dato einen ruhigen Nachmittag verlebte, war in der 77.Minute auf dem Posten, als sie einen Fernschuss der Gäste mit einer tollen Parade zur Ecke lenkte.  In den letzten 20 Spielminuten legten die Zebras dann nochmals ein Schüppchen drauf und erzielten die restlichen fünf Treffer. Michelle Sinz und Nadine Spitalar trafen jeweils doppelt und schraubten das Ergebnis auf 8:0, bevor Sophia Röttges per Kopf - wie auch sonst - zum 9:0-Endstand einnetzte.

MSV II: <1> Carolin Harti - <5> Aktrina Etemi (ab 46' <8> Melissa Keß), <10> Sophia Röttges, <11> Kim Dannehl, <3> Shirley Huiskens - <2> Mailin Paplewski, <22> Chantal Schmitz (ab 46' <9> Senem Temiz), <16> Nadine Spitalar, <17> Melina Agça (ab 46' <13> Michelle Sinz) - <18> Zita Seibel, <19> Leonie Jäger (ab 46' <21> Margherita Santamaria) -- Tr. Sascha Beck/Markus Dannehl

SR: Stefan Kaehler (Eintracht Duisburg 1848) - Z.: 15

Tore: 1:0 Sophia Röttges (12'), 2:0 Britta Stark (17'/ET), 3:0 Sophia Röttges (20'), 4:0 Mailin Paplewski (42'), 5:0 Michelle Sinz (70'), 6:0 Michelle Sinz (74'), 7:0 Nadine Spitalar (82'/HE), 8:0 Nadine Spitalar (83'), 9:0 Sophia Röttges (90'+2).

[02.08.2020]