Sophia Röttges mit Wahnsinnsfreistoßtor

MSV Duisburg II - SV Heißen Mülheim                                     2:2 (2:1)

Bei Temperaturen um den Nullpunkt absolvierten die Zebras ihr letztes Heimspiel des Jahres. Auf dem glatten Geläuf hatten alle Spielerinnen mit Standproblemen zu kämpfen. So war es nicht verwunderlich, dass in der Anfangsphase der Partie eine Vielzahl an Fehlpässen keinen Spielfluss zuließ. Erst Mitte der 1.Hälfte gewöhnten sich die Mannschaften an die widrigen Umstände und es kam hüben wie drüben zu Strafraumszenen. Als sich Julia Buhren erfolgreich gegen Katharina Dahmen auf dem linken Flügel durchsetzen konnten, schlug sie eine Flanke in der Rückraum der MSV-Abwehr, wo Kristina Kirscht freie Schussbahn hatte. Das platziert geschossene Leder ließ "Caro" Harti keine Abwehrmöglichkeit (27'). Der Gegentreffer spornte die Zebras mächtig an. Sie drängten nun vehement auf den Ausgleichstreffer, den Elena Ruhmann vom linkem Flügel aus einleitete. Ihre Flanke wehrten die Gäste vor die Füsse von "Leo" Jäger ab, die mit einem strammen Flachschuss einnetzte (35'). Der Treffer gab den MSV-Ladies mächtig Auftrieb. Mit einem Wahnsinnsfreistoß traf Sophia Röttges aus rund 35 Metern zum 2:1 (41'). Auch nach der Pause blieben die Zebras zunächst überlegen, ohne jedoch die Führung weiter ausbauen zu können. Nach etwa über einer Stunde Spielzeit gab es plötzlich einen Bruch im Spiel der Zebras. Die Mülheimer Gäste übernahmen nun das Kommando auf dem Platz und erspielten sich mehrere Torchancen. In der 73.Minute rette "Caro" Harti gegen Nora Ruda mit einer Glanzparade, doch nur drei Zeigerumdrehungen später war sie gegen Sarah Kirchners Schuss machtlos (76'). Die größte Chance zur erneuten Führung hatten die Zebras durch eine Standardsituation. Wider trat Sophia Röttges aus rund 30 Metern an, aber die Heißener Torfrau konnte den Ball an die Querlatte lenken. Dn Abpraller konnten die Zebras jedoch nicht über die Torlinie bugsieren. So blieb es schließlich bei einem leistungsgerechten Remis.

MSV II: <1> Carolin Harti - <27> Elona Sadiku, <10> (C) Sophia Röttges, <20> Katharina Dahmen - <18> Elena Ruhmann, <22> Jülide Mirvan, <8> Narjiss Ahamad, <19> Leonie Jäger, <9> Senem Temiz (ab 74' <6> Celine Harrer) - <7> Sabrije Krasniqi (ab 90' <13> Selina Magoli),  <23> Jaquelin Coenen.

SR: Dirk Scheel (TuS Viktoria Buchholz) - Z.: 40

Tore: 0:1 Kristina Kirscht (27'), 1:1 Leonie Jäger (35'), 2:1 Sophia Röttges (41'), 2:2 Sarah Kirchner (76').

[16.12.2018]

Zebras mit Arbeitssieg in Solingen

SV Eintracht Solingen - MSV Duisburg II                                   2:3 (0:0)

Trotz Dauerregen und Windböen pilgerten 32 unentwegte Frauenfußballenthusiasten an die Solinger Ziethenstraße. Zu Beginn der Partie machte die Solinger Eintracht den Zebras das Leben schwer. Mit frühem Pressing erzwangen sie Ballverluste, die zu gefährlichen Torraumszenen führten. Nach rund einer Viertelstunde Spielzeit kamen die Zebras dann besser ins Spiel und hatten ihrerseits die ersten Torchancen durch Fernschüsse von Elona Sadiku, Narjiss Ahamad und Celine Harrer. Aufgrund des geballten Mittelfeldes waren die Räume im Zentrum sehr eng, so dass die Außen für den nötigen Offensivdruck sorgen mussten. Ansonsten wurde es nur bei Standardsituationen brenzelig. So in der 40.Minute, als Elena Ruhmann einen Freistoß an der Strafraumgrenze verursachte, doch "Caro" Harti hielt ihren Kasten mit einer starken Paraden sauber. Nach der Pause erwischten die Zebras einen Blitzstart. Als die Solinger Torfrau einen fulminanten Schuss von Celine Harrer nur abkltschen konnte, stand "Jackie" Coenen goldrichtig und staubte zum 1:0 ab (46'). Der Treffer beflügelte die MSV-Ladies förmlich. Plötzlich setzten sich die Blau-Weißen am gegnerischen Strafraum fest. Diese klare Überlegenheit wurde nach rund einer Stunde in Zählbares umgewandelt. Zunächst überlistete Elena Ruhmann die Torfrau mit einer Bogenlampe ins lange Eck zum 2:0, bevor Narjiss Ahamad eine Minute später auf 3:0 erhöhte. Dabei leistete die Eintracht-Torfrau kräftige Mithilfe. Unmittelbar danach brachte Trainer Sascha Beck "Franzi" Göbel für Elena Ruhmann (60'). Einen langen Ball durch die Schnittstelle der weiter aufgerückten MSV-Abwehrkette erlief Ann-Kristin Flor und schoss zum 1:3 (60') ein. Die Zebras machten weiter Druck auf das Solinger Tor, waren aber durch die sehr hochstehende Abwehrreihe für schnelle Konter anfällig. Der Solinger Anschlusstreffer entsprang einem Freistoß. Den platzierten Schuss konnte "Caro" Harti noch an die Querlatte lenken, doch beim Nachschuss von Cosima Skupin war sie machtlos (70'). Nach einem Zweikampf mit Narjiss Ahamad musste eine Solingerin verletzt ausscheiden. Da die Gastgeberinnen schon dreimal gewechselt hatten, mussten sie in Unterzahl weiterspielen. Trainer Sascha Beck reagierte sofort mit der Einwechselung von Sabrije Krasniqi, die als frische Offensivkraft für Senem Temiz aufs Feld kam (81'). In der Schlussphase des Spiels hatten die Zebras noch einige Torchancen durch "Jackie" Coenen und Sabrije Krasniqi. Aber auch zu zehnt versuchte die Eintracht das Remis zu erringen. Um noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen gab es in der 90.Minute den 3.Wechsel: Die fleißige "Jackie" Coenen machte für Selina Magoli Platz, die ihr (Kurz-)Debüt gab. Am Ende verbuchten die Zebras einen Dreier in einem hochklassigen Kampfspiel.

MSV II: <1> Carolin Harti - <18> Elena Ruhmann (ab 60' <16> Franziska Göbel), <10> (C) Sophia Röttges, <6> Celine Harrer, <20> Katharina Dahmen - <27> Elona Sadiku, <22> Jülide Mirvan, <8> Narjiss Ahamad, <9> Senem Temiz (ab 81' <7> Sabrij Krasniqi), <19> Leonie Jäger - <23> Jaquelin Coenen (ab 90' <13> Selina Magoli).

SR: Hüseyin Karakuş (SV Canlarspor Solingen) - Z.: 32

Tore: 0:1 Jaquelin Coenen (46'), 0:2 Elena Ruhmann (59'), 0:3 Narjiss Ahamad (60'), 1:3 Ann-Kristin Flor (61'), 2:3 Cosima Skupin (70').

[09.12.2018]

"Caro" Harti mit bombenstarker Leistung in Gladbach

1.FC Mönchengladbach - MSV Duisburg II                               2:0 (1:0)

Permanenter Nieselregen begleitete die Top-Begegnung des letzten Spieltags der Hinrunde. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe, so dass sich die ersten Chancen durch Standardsituationen ergaben. Den Beginn machten die Zebras in der 12.Minute, als Sophia Röttges' Direktabnahme nach einer Ecke knapp über das Tor ging. Während die Gladbacherinnen den besseren Kombinationsfußball zeigten, verlegten sich die MSV-Ladies aus einer stabilen Abwehr heraus auf schnelle Konter. "Leo" Jäger hatte in der Anfangsphase zwei gute Chancen, wurde jedoch von ihren Gegenspielerinnen zur Seite abgedrängt (15'/19'). Besser machten es die Gastgeberinnen: Als Celine Harrer den Abwehrverband der Zebras einmal Richtung Mittelfeld verließ, nutzte Alina Honold die sich bietende Lücke. Ihr Flachschuss war unhaltbar für "Caro" Harti (25'). Im Laufe der Partie sollte die kleine MSV-Keeperin zu einem wahren Riesen mutieren. So pflückte sie einen Distanzschuss von Denise Vollmer aus dem Winkel (43'). Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen. Zehn Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff zeigte "Caro" Harti erneut ihre Klasse. Nach einem Foul von Celine Harrer an Lidia Nduka entschied der Unparteiische auf Strafstoß. "Caro" Harti parierte den gut geschossenen Elfmeter von Jennifer Stinshoff. Obwohl die Gladbacherinnen ein spielerisches Übergewicht hatten, ging aufgrund dieser Glanztat ein Ruck durch die Zebra-Elf. Nach einer Stunde Spielzeit wechselte Trainer Sascha Beck erstmals aus. Für Franzisca Döpp kam Narjiss Ahamad aufs Feld, die für spürbar mehr Kreativität im Offensivspiel sorgte. Beim 2.Wechsel kam Sabrije Krasniqi für Elena Ruhmann (72'). Mit den beiden schnellen Außen Jäger und Krasniqi versuchten die Zebras die Abwehrreihe der Gastgeberinnen zu überlaufen und zum Torschuss zu kommen. Doch weder "Jackie" Coenen (77'), noch Sabrije Kraniqi (83') oder "Leo" Jäger (85') konnten erfolgreich abschließen. Doppeltes Pech hatten die Zebras dann in den Schlussminuten. Zunächst köpfte Elona Sadiku eine Ecke knapp neben das Tor (88') und dann schloss Christina Franken einen Konter zum entscheidenden 2:0 ab (90'). 

MSV II: <1> Carolin Harti - <10> (C) Sophia Röttges, <6> Celine Harrer, <27> Elona Sadiku, <20> Katharina Dahmen - <23> Jaquelin Coenen, <22> Jülide Mirvan, <14> Franzisca Döpp (ab 61' <8> Narjiss Ahamad), <18> Elena Ruhmann (ab 72' <7> Sabrije Krasniqi ) - <19> Leonie Jäger , <16> Franziska Göbel.

SR: Marlon Bruchhausen (TuS Wickrath) - Z.: 52

Tore: 1:0 Alina Honold (25'), 2:0 Christina Franken (90').

[02.12.2018]