Zebras haben sichtlich Bock auf Hallenfußball

Hallenturnier Neumühl

Erstmals hatte die Frauen- und Mädchenfußballabteilung ein Hallenturnier für Seniorinnenmannschaften unter eigener Regie ausgerichtet. Gewidmet wurde das Turnier dem verstorbenen Kurt Hauer, der jahrelang in Diensten des FCR Duisburg und später des MSV Duisburg als überaus erfolgreicher Jugendtrainer tätig war. Die Liste der von ihm trainierten Talente umfasst zahlreiche Bundesliga- und Nationalspielerinnen.

Vorrunde Gruppe A

In dieser sehr stark besetzten Gruppe trafen die gastgebenden Zebras gleich auf drei Regionalligisten. Neben den beiden Aufsteigern aus Moers und Menden auch auf den Aufstiegsanwärter aus Bocholt. Komplettiert wurde das Feld durch den Ligakonkurrenten CfR linksrheinisch aus Düsseldorf-Heerdt.

MSV Duisburg II - Grafschafter SV Moers                                                                                                        4:1

Den Zebras merkte man die große Lust am Hallenkick an. Mit schönem Kombinationsfußball bestimmten sie weitestgehend die Partie gegen den klassenhöheren GSV Moers. Nach einer Ecke von Michelle Sinz legte Senem Temiz auf "Leo" Jäger ab, die zum 1:0 einnetzte (3'). Danach scheiterten Eurona Hoti und Aktrina Etemi an der GSV-Torfrau. Auf der Gegenseite klärte "Caro" Harti per Fußabwehr gegen Lynn Tersteegen (7'). Nadja Sissay gelang der Ausgleichstreffer (8'), bevor Michelle Sinz (9') und Sophia Röttges (11') die Zebras wieder in Front brachten. Glück hatte die Zwote in der 13.Minute, als Chantal Schmitz den rechten Innenpfosten traf, aber der Ball wieder ins Feld zurückprallte. In der Schussminute erhöhte Nadine Spitalar auf 4:1 (15'). Pech hatte der GSV drei Sekunden vor der Schlusssirene, als sie wiederum das Aluminium trafen.

Tore: 1:0 Leonie Jäger (3'), 1:1 Nadja Sissay (8'), 2:1 Michelle Sinz (9'), 3:1 Sophia Röttges (11'), 4:1 Nadine Spitalar (15').


MSV Duisburg II - CfR linksrheinisch Düsseldorf                                                                                           1:1

Das Match gegen den Ligakonkurrenten CfR links erwies sich als enges Spiel. Die Heerdter kamen besser ins Spiel und gingen in der 7.Minute durch Sarah Pankau verdient in Führung. Die Zebras hatten erst durch zwei Distanzschüsse von Sophia Röttges die ersten nennenswerten Chancen (9'). "Caro" Harti hatte hingegen alle Hände voll zu tun. Mehrfach hielt sie ihre Mannschaft mit starken Paraden im Spiel. Eine schnelle Kombination über Nadine Spitalar und Michelle Sinz vollendete "Leo" Jäger zum Ausgleichstreffer (12'). Bis zur Schlusssirene spielten beide Teams voll auf Sieg, doch die beiden Torfrauen hielten ihren Kasten sauber.

Tore: 0:1 Sarah Pankau (7'), 1:1 Leonie Jäger (12').


MSV Duisburg II - SV Menden                                                                                                                           0:0

Das dritten Spiel der Zebras war an Dramatik nicht zu überbieten. Gegen den Regionalligisten Menden wurden die Zebras anfangs arg in die Defensive gedrängt. Dorinda Natzel und Rebekka Kube zwangen "Caro" Harti mehrfach zu Glanzparaden, bevor die Beck-Truppe besser ins Spiel kam. Eine brenzelige Situation hatten die Zebras zu überstehen, als der Schiedsrichter aufgrund eines unerlaubten Rückpasses auf indirekten Freistoß entschied. Doch der Schuss der Mendenerin konnte abgeblockt werden (8'). Die größte Chance für die Gäste nach einem Tempogegenstoß vereitelten "Leo" Jäger und "Caro" Harti im Verbund (10'). Kurz darauf strich ein Fernschuss von Senem Temiz knapp über die Querlatte (11'). Dramatik pur gab es Sekunden vor Schluss, als Michelle Sinz zunächst an der Gästetorfrau scheiterte und im direkten Gegenzug "Caro" Harti mit einer tollen Parade per Fußspitze das Unentschieden rettete.  

Tore: ---


MSV Duisburg II - BV Borussia Bocholt                                                                                                           1:5

Lange gestalteten die Zebras das Spiel offen. Nach dem 0:1 von Melina Glouhchev erzielte Demi ter Maat postwendend den Ausgleich (6'). Doch dann spielten sich die Bocholterinnen in einen wahren Rausch. Mit blitzschnellem Kombinationsfußball spielten sie die Zebras gnadenlos aus. Trotz guter Paraden von "Caro" Harti fielen die Gegentore wie reife Früchte. Der Treffer von Alessandra Vogel brachte die Borussinnen in Front, bevor Hanna Hamdi mit einem lupenreinen Hattrick das Ergebnis auf 5:1 hochschraubte.

Tore: 0:1 Melina Glouhchev (6'), 1:1 Demi ter Maat (6'), 1:2 Alessandra Vogel (7'), 1:3 Hanna Hamdi (8'), 1:4 Hanna Hamdi (9'), 1:5 Hanna Hamdi (15').


MSV Duisburg II - SV Walbeck                                                                                                                           4:0

Schnell war klar, dass die Zebras dieses Duell für sich entscheiden würden. Senem Temiz, die vor Spielwitz nur so sprühte, sorgte mit zwei Toren (3'/6') nach tollen Soli für die Vorentscheidung. Während Rebecca Peschges das Aluminium des MSV-Tores testete, gelang Demi ter Maat im Gegenzug das 3:0 (10'). Eine starke Fußabwehr von "Caro" Harti hielt die Null (11'), bevor Sophia Röttges nach Vorarbeit von "Leo" Jäger den 4:0-Endstand erzielte (15'). Damit belegten die Zebras der 7.Platz.

MSV II: <1> Carolin Harti - <5> Aktrina Etemi, <6> Eurona Hoti, <9> Senem Temiz, <10>  Sophia Röttges, <13> Michelle Sinz, <15> Demi ter Maat, <16> Nadine Spitalar, <18> Mara Behnke, <19> Leonie Jäger.

Tore: 1:0 Senem Temiz (3'), 2:0 Senem Temiz (6'), 3:0 Demi ter Maat (10'), 4:0 Sophia  Röttges (15').

[19.01.2020]


Turnierimpressionen

An dieser Stelle sollen die vielen helfenden Hände erwähnt werden,

ohne die ein reibungsloser Ablauf des Turniers unmöglich gewesen wäre!

DANKE!

Aufgalopp ins neue Jahrzehnt

Zum Start in die Rückrundenvorbereitung konnten Trainer Sascha Beck und sein "Co" Carsten Seeger 13 Spielerinnen an der Mündelheimer Straße begrüßen. Mit Malin Gerken wurde direkt ein Neuzugang in "Die Wilde 13" aufgenommen. Die Abwehrspielerin aus Scharmbeckstotel (nördlich von Bremen gelegen) kam über den Linner SV zu den Zebras. Besonders erfreulich war auch die Rückkehr von Loreen "Lolle" Gnida und Sabrije Krasniqi im Kreise der Mannschaft. Auf dem Trainingsprogramm stand neben den üblichen Aufwärmübungen einige Laufeinheiten, sowie ein Spielchen 6 gegen 6. Nach rund anderthalb Stunden war dann die erste Trainingseinheit des Jahres 2020 zu Ende.

[10.01.2020]