Mühsamer Arbeitssieg gegen Walbeck

MSV Duisburg II - SV Walbeck                                                    2:0 (0:0)

Das Fehlen der beiden Mittelfeldkonstanten Narjiss Ahamad und Paula Druschke versuchte Trainer Sascha Beck durch Senem Temiz und Celina Falcone zu kompensieren, was aber nur bedingt gelang. Die Zebras taten sich gegen den stark körperbetont spielenden Gegner aus dem Spargeldorf sehr schwer. Hinzu kamen unerklärlich viele Abspielfehler, die den Gegner unnötig stark machten. Die Gäste machten geschickt die Räume eng, indem sie mit neun Spielern verteidigten und versuchten dann mit schnellen Vorstößen zum Torerfolg zu kommen. So verbuchten die Walbeckerinnen die ersten Chancen im Match durch Rebecca Peschges und Sabine Kawaters. Im Laufe der 1.Hälfte kamen die Zebras etwas besser ins Spiel, konnten jedoch gute Chancen durch Michelle Sinz und Senem Temiz nicht nutzen. So ging es torlos in die Pause. Trainer Sascha Beck, der mit der Leistung seiner Schützlinge sichtlich unzufrieden war, nahm nach knapp einer Stunde die 1.Auswechselung vor. Für Debütantin Celina Falcone kam "Leo" Jäger aufs Feld. Dieser Wechsel, der die Offensive weiter verstärkte, tat dem Spiel gut. "Leo" Jägers Flügellauf und ihr Querpass auf "Oti" Laki, die nur noch einzuschieben brauchte, leitete die Führung ein (59'). Da die Gäste nun ihrenseits offensiver aufspielten, boten sich Räume für die Zebras. Während Kapitänin Sophia Röttges mit ihren Distanzschuss das Ziel knapp verfehlte (68'), machte es "Oti" Laki kurz danach besser. Nach einem gewonnen Zweikampf an der Strafraumgrenze, schoss sie das Leder in den rechten Giebel (70'). Doch auch der 2.Treffer der Zebras sorgte nicht spürbar für Beruhigung. Eine Großchance von "Oti" Laki und Sophia Röttges hätte fast das 3:0 gebracht, doch ein Abwehrbein und das Aluminium verhinderten das. In der Schlussphase nahm Trainer Sascha Beck mit zwei Wechseln noch etwas Zeit von der Uhr. Den Schlusspunkte setzte Sabine Kawaters, deren Schuss das Tor von "Caro" Harti um Zentimeter verfehlte. So blieb es schließlich beim 2:0-Erfolg der Zebras, die damit ihre "blütenweisse Weste" behielten.

MSV II: <1> Carolin Harti - <15> Demi ter Maat, <17>  Naomi Gottschling, <4> Jacqueline Broux (ab 87' <22> Elena Ruhmann) - <13> Michelle Sinz, <9> Senem Temiz , <19> Sophia Röttges , <11> Celina Falcone (ab 57' <19> Leonie Jäger), <5> Aktrina Etemi (ab 67' <18> Mara Behnke) - <3> Otandeka Laki (ab 86' <6> Ajla Mujezinović), <16> Nadine Spitalar -- Tr. Sascha Beck.

SR: Torsten Tarara (Polizei SV Duisburg) - Z.: 35

Tore: 1:0 Otandeka Laki (59'), 2:0 Otandeka Laki (70').

[13.10.2019]

Turbulente Mitgliederversammlung mit einigen Überraschungen

Mitgliederversammlung 2019

Rund 50 Mitglieder, davon 30 Stimmberechtigte, trafen sich zur Aussprache und zu Wahlen im Presseraum der MSV-Arena. Unter den Anwesenden war auch Vorstandsvorsitzender Ingo Wald, der einer möglichen Ausgliederung des Frauenfußballs eine klare Absage erteilte. Nach dem üblichen Prozedere der Wahl des Versammlungsleiters und Schriftführers ging es an die Entlastung der aktuellen Abteilungsleitung. Nach der erfolgten Entlastung trat Dennis Gerritzen als Abteilungsleiter zurück, was einen Wahlgang nötig machte. Ex-Vorstandsmitglied Udo Kirmse warf als Kandidat "seinen Hut in den Ring". Er schien zunächst als Einziger zu kandidieren, bevor Trainer Sascha Beck sich als Gegenkandidat meldete. Mit 16:14 Stimmen voteten die Mitglieder für den beliebten Trainer. Die drei Personen, die sich zuvor für die vakanten Posten des Schriftführers, Kassenwartes und Jugendwartes zur Verfügung gestellt hatten, zogen ihre Zusagen aufgrund des Wahlergebnisses zurück. Nach einer kurzen Pause ging die Sitzung weiter. Bei der anschließenden Wahl des Stellvertreters trat Dr. Stefan Grasser gegen Dennis Gerritzen an und setzte sich erfolgreich durch (17:13). Komplettiert wird das Trio durch Klaus Krupp, der zukünftig die Aufgaben des Jugendwartes übernimmt (ohne Gegenstimme). Nach knapp zweieinhalb Stunden war schließlich die turbulente Mitgliederversammlung beendet.

 [08.10.2019]

"Land unter" in Hemmerden

SV Hemmerden - MSV Duisburg II                                                                                                                                   abgesagt

Aufgrund der starken Regenfälle sperrte die Stadt Grevenbroich den Rasenplatz in Hemmerden. Somit fiel die Partie des Tabellenschlusslichts gegen unsere Zebras sprichwörtlich "ins Wasser". Nachholtermin ist Mittwoch, der 30.10.2019. Der Anstoß an der Buscher Straße erfolgt um 19.30 Uhr.

 [06.10.2019]